Ein paar Worte zu... David Gray: Sherlock Holmes - Das Grab der Molly Maguire

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Unschwer zu erkennen soll es heute um eine ganz bestimmte männliche Figur der Krimi-Welt gehen. Zeitgleich ist sie derzeit durch eine ziemlich gehypte BBC-Serie nochmal ein Stück mehr in aller Munde und ich muss zugeben, ich bin jetzt seit ziemlich genau einer Woche auch wieder sher-locked!
Den Schuh hierfür darf sich gerne der Autor David Gray (sein Name ist natürlich ein Pseudonym) anziehen, der mich vor etwas mehr als einer Woche gefragt hat, ob ich seinen zweiten Sherlock Holmes-Krimi Das Grab der Molly Maguire lesen und rezensieren wolle. Zugesagt und schneller fertig, als geplant! An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank für das Rezi-Exemplar :-) 
Der Autor David Gray stößt im Londoner Archiv für eine Buchrecherche auf ein Dossier höchster Geheimhaltung. Die Aufzeichnungen tragen keine andere Handschrift, als die des weltberühmten Assistenten Dr. John Watson - Sherlock Holmes' partner in crime! Die vor ihm liegenden Notizen stammen aus einer Sammlung an Schriften, mit dem Titel Eine Studie in Angst. In einer Kurzschlussreaktion - denn Arbeitszeiten im Archiv sind zeitlich begrenzt und Fotokopien ein langwierig bürokratischer Akt - schreibt er die vorliegenden Aufzeichnungen ab. Der erste Teil ist bereits erschienen, mit Das Grab der Molly Maguire gehen die Geschichten um Sherlock, Watson und die Jagd auf die schlimmsten Verbrecher Londons im 19. Jahrhundert weiter. 

Im zweiten Teil werden Sherlock und Watson zu einem Verbrechen hinzugezogen, das London in Angst und Schrecken versetzt. Zwei Jahre war es ruhig um ihn, doch ist die makaber verstümmelte Frau tatsächlich die Handschrift des Serienkillers Jack The Ripper? Und ist des Rätsels Lösung doch so einfach?
Wie ihr vielleicht schon am Titelbild erkennen könnt, ist dies nicht meine erste Begegnung mit Sherlock Holmes. Vor etwa fünf Jahren habe ich mir aus London selbst einige Sherlock Holmes-Bücher mitgebracht und in englischer Sprache verschlungen. Dann kamen die gleichnamigen Verfilmungen mit Robert Downey Jr. und Jude Law in den Hauptrollen in die Kinos (eine grandiose Besetzung, wie ich übrigens finde!) und die Geschichten um den weltbekanntesten Detektiv, mit seinem großen Hang zum Zynismus, waren wieder in aller Munde. Deshalb war meine Zusage zur Rezensionsanfrage auch gar nicht so abwegig, denn Sherlock geht irgendwie immer. Und ich wurde nicht enttäuscht! Auch ohne den ersten Teil aus Grays Feder gelesen zu haben, war es, als würde man einen alten Bekannten wiedertreffen, so passend war der Schreibstil -  ich hätte den Unterschied zu Doyle nicht bemerkt, wenn ich nicht gewusste hätte, von wem das Buch kommt. 

Sehr gut hat mir vor allem der Einstieg gefallen. Ich wurde nicht in etwas hinein manövriert, indem ich mich selbst irgendwie zurecht finden musste, sondern David Gray nahm mich quasi mit seinen Augen ins Londoner Archiv mit und ich konnte durch seine Augen dieses geheime Dossier öffnen (was ich ohne Zweifel auch sofort geöffnet hätte!) und in den neuen Mordfall eintauchen. Holmes und Watson waren tatsächlich so etwas wie alte Bekannte, denen ich bei ihren Ermittlungen über die Schulter schauen durfte, was (Achtung, eine Warnung für Zartbesaitete) an einigen Textstellen auch mir ein bisschen an die Nieren ging. Fakt ist aber, dass London nunmal zu jener Zeit viele heruntergekommene, dreckige und dunkle Gassen inne hatte, weshalb diese Zuschreibungen der Tatorte nicht passender hätten sein können. Das war "damals" eben so, würde man jetzt sagen!

Was ich über die letzten Jahre irgendwie vergessen hatte, ist die Komplexität, die so ein Sherlock Holmes-Fall mit sich bringt. Das liest sich nicht mal eben so nebenher weg und wer die Serie Sherlock schaut, weiß auch, dass man das nicht nebenher gucken kann. Obacht, meine Damen und Herren, von der ersten bis zur letzten Seite - auch bei David Gray!

Ansonsten hat dieser Sherlock Holmes-Fall aber alles, was alle zuvor Dagewesene auch hat und das wir Sherlock-Fans (ich benenne das jetzt mal so) so lieben: ausgefallende Dialoge, sehr viel Scharfsinn, kein 08/15-Schnulli und vor allem ein sensationeller Schlagabtausch zwischen Holmes, Watson und allen anderen jeweiligen Protagonisten. 

Was schon sehr viele andere Rezensenten vor mir gelobt haben: Gray hat in Das Grab der Molly Maguire sehr viele Szenen eingebaut, die auf sehr subtile Art und Weise die Beziehung zwischen Watson und Holmes darlegen. Dieses Band, was diese beiden zusammenhält wird vor allem gen Ende oftmals gut sichtbar. Das hat mir wirklich sehr gefallen, denn charakterlich ist Sherlock, zumindest versucht er es, die Unnahbarkeit in Person. Und wenn da mal ein kleines Fünkchen Emotionalität aus ihm rausgekitzelt wird, macht er es dir mit seinem Zynismus sofort wieder Zunichte.

Aber auch die Nebendarsteller, wie Sherlocks Bruder Mycroft oder die Haushälterin Mrs. Hudson bekommen ihr wohlverdientes Rampenlicht und ich muss nochmal betonen, dass ich die Mrs. Hudson ja wirklich liebe (eine unglaublich schlagfertige alte Dame!) und auch in Das Grab der Molly Maguire hatte sie ihre starken, unerschütterlichen Momente (auch vor allem gen Ende hin!). 

Mich hat das Buch wirklich sehr überzeugt und ich finde, dass es sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte! Auch sei hier nochmal erwähnt, dass es mich vor allem sprachlich sehr überzeugt hat.

 Für alle, die eine beondere Affinität zu Sherlock hegen und mal von der modernen Inszenierung - nichts gegen das moderne Sherlock! - wieder ins London des 19. Jahrhunderts tauchen möchten; für all jene die schon immer mal wissen wollten, wie die Fingerabdrucksuche mit Banknoten funktioniert; für all die Sammler, die schon alles bisher dagewesene in sich aufgesaugt haben - für die ist David Gray die nächste Adresse ;-) Und: Natürlich gibt es das Buch auch als Print-Ausgabe!

Ich vergebe 4,5 Sterne, aus dem Grund weil ich den Cliffhanger echt mordsmäßig fand und so dachte: IST DAS JETZT DEIN ERNST? - denn auf den dritten Teil der Studien in Angst muss ich jetzt noch eine Weilchen warten. Und deshalb werde ich mir nun den ersten Teil Der Geist des Architekten zulegen. 

David Gray hat übrigens auch einen Blog, wo ihr witzige GIF's der Sherlock-Serie finden könnt (und natürlich schreibt er auch über sein Autoren-Dasein, und ihr könnt auch einsehen, was er alles schon geschrieben hat und was er noch schreiben wird). Seine Facebook-Seite findet ihr hier. Besucht ihn doch mal, er ist eine sehr nette Person ;-) 

Habt ein schönes Wochenende und schaut unbedingt am Sonntag hier vorbei, denn dann ist Februar! Und für den Februar habe ich etwas für Euch organisiert ;-) 
0

Nailart Haul - essence Produktauslistung Frühjahr 2015

 
Hallöchen ihr Lieben, 
wie die Schmink- und Lackjunkies bereits mitbekommen haben listen sowohl essence als auch catrice derzeit ordentlich aus. Einerseits gehen dabei beliebte Produkte komplett aus dem Sortiment. Wer also den heiligen Gral für sich entdeckt hat, wird bald ziemlich tief in die Röhre schauen müssen. Andererseits kann sich die ein oder andere das Einkaufskörbchen mit preisgesenkten Produkten befüllen. Diesmal gehöre ich sowohl zur ersten als auch zur zweiten Kategorie, denn: essence nimmt mein heißgeliebtes Gel Nails At Home-Set komplett aus dem Sortiment. Keine Lampen mehr, keine Tools, NÜSCHTS! Stattdessen wird das Set durch ein 3-Phasen-System ohne LED ersetzt, was angeblich noch toller sein soll. Naja, ich für meinen Teil habe essence diesbezüglich schon kontaktiert, denn: ohne Tools war die Anschaffung der LED-Lampe für die Katz und das ist irgendwie ganz schön mistig, denn das kostet ja auch alles Geld. Und ich habe leider zudem noch das Pech, dass ich nirgends mehr Backups der Tools im Ausverkauf finde, alles wech! essence Lösungsvorschlag dazu: Der Shop kosmetik4less bietet weiterhin die Tools an. Hat jemand Erfahrung mit diesem Online-Shop? Dann schreibt es doch in die Kommentare :-)
Ansonsten habe ich, was die Auslistungen angeht, lediglich Krams für Nailart gekauft. Zunächst relativ unspannende Nailartsticker, aber für das ein oder andere Design dann sicherlich doch recht brauchbar und auf die 3D-Geschichte bin ich durchaus gespannt. Und auch an Euch habe ich gedacht, aber das erfahrt ihr erst im Februar ;-) 
Nächste Woche geht es dann mit der Nagellacksammlung weiter :-) 

Was haltet ihr eigentlich von den saisonalen Produktauslistungen? Toll oder nervig? Schreibt es mir in die Kommentare!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag, 
13

Gemeinsam lesen #3


Hallöchen ihr Lieben! 
Neues Jahr, neue Challenges und Projekte - heute nehme ich zum dritten Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil, die wiederum schon zum 97. Mal stattfindet.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher und Weltenwanderer haben das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter.

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich musste die Legend-Trilogie von Marie Lu kurzfristig zur Seite legen, denn mich erreichte letzte Woche ein Rezensionsexemplar, welches mich plötzlich viel eher interessierte. Der Autor David Gray fragte, ob ich seinen zweiten Sherlock Holmes-Roman Das Grab der Molly Maguire (Sherlock Holmes - Eine Studie in Angst #2) lesen wolle. Da meine Lesezeit wegen der Masterarbeit sehr begrenzt ist, entschuldigte ich mich schonmal vorab beim Autor, dass es mit der Rezension vielleicht ein bisschen dauern könnte, was seinerseits auch kein Problem war. Aber dann lag ich da letzte Woche abends im Bett und Legend hat aufgehört mit mir zu sprechen und Das Grab der Molly Maguire flüsterte "Lies mich! Los, lies mich!" Und das tat ich dann auch und die Rezension kommt doch schon diesen Freitag online. Aktuell bin ich, weil es die eBook-Version ist, bei 25%. 

  2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Mycroft sah sie einen Augenblick an, dann schüttelte er angeekelt den Kopf."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich bin total im Sherlock-Fieber! Parallel zu David Gray's Buch schaue ich nämlich auch die britische TV-Serie Sherlock (Brain is the new sexy!) und finde ja, dass sich Buch und Serie wunderbar ergänzen. Man kommt quasi niemals aus Sherlocks Gedächtnispalast raus und David Gray's Buch liest sich ungeheuer gut! Mehr zu diesem Buch dann am Freitag ;-)
 Und ja, momentan lese ich sehr viele eBooks, aber die sind für mich im Moment einfach sehr flexibel!

 4. Schreibt ihr euch gerne Zitate aus Büchern ab? Sammelt ihr sie und habt ihr vielleicht sogar ein Lieblingszitat?
 Es gibt durchaus Bücher bei denen ich so etwas mache, aber meistens markiere ich mir solche Stelle mit Post-Its :-) Bei den Büchern von Paulo Coelho ist dies zum Beispiel der Fall. Ein Lieblingszitat habe ich nun aber nicht.

Und was lest ihr gerade so?
 
Ich wünsche Euch noch einen tollen Dienstag, 
18

Sonntagsgepinsel #3 - Konfetti!



Einen wunderschönen Sonntag, Ihr Lieben! 
Na? Feiert ihr eigentlich Fasching? Irgendwie war mir diese Woche ganz spaßig zumute und das musste sich auch auf den Nägeln wiederspiegeln :-) Deshalb gab es einmal eine Ladung Konfetti! 


Die Technik ist eigentlich ganz einfach. Ihr sucht Euch viele verschiedene bunte Lacke aus und gebt die einzelnen Farben dann in Pünktchen auf Euren Nagel, solange bis die Fläche komplett durchgepunktet ist. Die Idee habe ich wieder von der Plattform pinterest aufgegriffen! 
Mir gefällt es total gut und auch mein heißgeliebter roter Lack von KIKO kam mal wieder zum Einsatz. 
Wie gefällt es Euch? Und als was geht ihr dieses Jahr zum Fasching? Schreibt es mir doch in die Kommentare!

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche, 
6

Ein paar Worte zu... Cecelia Ahern - Der Ghostwriter

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Pünktlich zum Wochenende gibt es wieder ein paar Worte, diesmal zu einem Bücherei-Buch. Da Cecelia Ahern im Februar ihr neues Buch Das Jahr, in dem ich Dich traf veröffentlichen wird und ich schon so lange nichts mehr von ihr gelesen habe und die Bücherei dies scheinbar fast geahnt hat (zu viele UND's in diesem Absatz), konnte ich zum Einen Zeit Deines Lebens leihen sowie Der Ghostwriter. Letzteres habe ich sodann auch gleich gelesen und ich kann Euch schon jetzt sagen, dass ich sehr zwiegespalten bin, was diese Novelle angeht. 
Der Multimillionär Herman Banks hat in seinem Leben alles erreicht. Nur einen Wunsch konnte er sich bisher nicht erfüllen: ein eigenes Buch zu schreiben! Er beschließt das Haus eines verstorbenen Autors im Süden Englands zu kaufen und seine Geschäfte in Amerika Geschäfte sein zu lassen. Auch die Ehe zwischen ihm und seiner weitaus jüngeren Frau Amber steht vor dem Aus, weshalb Herman meint, dass ihnen beiden eine Auszeit weit abgeschieden vom schnellem Stadtleben gut tun würde. Doch im Haus angekommen ereilt Herman eine Schreibblockade und auch andere gruselige Dinge tragen sich zu: Eines Morgens findet Herman in seinem Schreibzimmer die ersten Seiten seines geplanten Manuskripts, nur dass er diese nie geschrieben hat. Zeitgleich verschwinden Gegenstände aus dem Haus, nur dass nie jemand eingebrochen ist....
Also zunächst muss gesagt sein, dass die Kurzbeschreibung des Buches (nicht der eigentliche Klappentext) meiner Meinung nach mal so gar nicht zum Inhalt des Buches passt, und auch das gesamte Layout suggeriert eine gänzlich andere Atmosphäre, als sie der Leser womöglich bei Betrachtung des Covers erwartet. Die Kurzbeschreibung besagt:"Spannend, dicht und atmosphärisch. Die Novelle der jungen Weltbestsellerautorin zieht uns unaufhaltsam in eine faszinierende Geschichte von Liebe, Sühne und der unheimlichen Macht der Phantasie." 
 Was ich erwartet habe? Etwas mystisches, romantisches vielleicht ähnlich wie Die Frau des Zeitreisenden. Was ich bekam? Düstere, fast schon depressive Stimmung, sehr viel Dunkelheit, für meinen Geschmack schon einen Hauch von Brutalität und vor allem sehr viel Sühne! Von Liebe war da wenig zu lesen, eher mehr von krankhafter Eifersucht und Angst. Die Macht der Phantasie? Naja, vielleicht gen Ende, aber ansonsten blieb auch dieser Aspekt für mich ziemlich auf der Strecke. 

Es war durchaus interessant mal eine andere Seite von Frau Ahern kennenzulernen, allerdings ist das wie mit Schuhen. Entweder die passen oder sie drücken und kneifen und sind einfach unbequem. Und genau dieses Gefühl hatte ich mit Der Ghostwriter! Ich bin von Cecelia Ahern einfach anderes gewohnt und alles bisher Gelesene hat mir, so wie es war, sehr sehr gut gefallen. Aber diese Art von Geschichten passen meiner Meinung nach einfach nicht zu ihr! Mir war das, bei all den Thrillern die ich ja sonst so lese, dann doch einfach zu depressiv und auch zu schwer. Ich wollte das in diesem Moment einfach nicht und war auch froh, als ich das Buch beendet hatte. Deshalb ist die Geschichte an sich nicht unbedingt schlecht. Aber für mehr als drei Sterne hat es einfach nicht gereicht. 

Nun freue ich mich auf Zeit Deines Lebens, denn ich brauche auch mal wieder etwas für's Herz! 

Ich wünschen Euch ein schönes Wochenende, 
0

Meine Nagellacksammlung #5 - Pflaumen und Beeren


Hallöchen ihr Lieben! 
Heute möchte ich Euch all die Nagellacke meiner Sammlung zeigen, die pflaumig und beerig angehaucht sind... Oder die ich Euch nun einfach als beerig verkaufen muss, weil ich in einem schwach-müden Moment letzte Woche einfach nicht richtig hingeschaut habe. Denn ein Lack ist mal so gar nicht beerig, sondern eindeutig pinkstichig - aber wir sind da ja flexibel! 

Aber hier wieder die Sammlung dessen, was bisher geschah: 




Anfangen wollen wir mit meinen Catrice-Lacken. Der Lack Golden Plum-e ist aus der Feathered Fall-LE und leider nicht mehr erhältlich, aber schon in einem meiner Nagellack-Hauls hatte ich die Vermutung, dass es sich bei dieser Farbe um einen MAC-Dupe handelt. Die Farbe ist der Hammer! Schade, dass so ein Lack nicht ins Standardsortiment wandert. Die anderen beiden Lacke First Class Up-Grade und Auber-Genious könnt ihr dafür aber noch im Standardsortiment finden - allerdings mit einem erheblichen Qualitätsmangel! Denn die Pinsel sind in den Lacken der letzten Sortimentsumstellung so krumm und schief geschnitten... Lackieren macht da keinen Spaß! Nichtsdestotrotz sind die Farben wunderschön und die gute Nachricht für alle Catrice-Liebhaber: Zur Umstellung ins Frühlingssortiment sollen die Pinsel wieder ordentlich sein! 
Dann kommen wir auch schon zu meinem Farbpatzer, denn der essence-Lack Ciao Bella gehört für mich in jedem Fall eher in die Pink-Schublade, aber nun gut, einmal spät abends gepinselt wollte ich nun auch nicht wieder von vorne anfangen (denn die Nagelräder kann man nicht ablackieren). Der essence-Lack in der Farbe Take A Ride On Pegasus aus der Fantasia-LE daneben hingegen passt dann schon wieder eher ins Farbscheme und er changiert so schön bläulich. Dies war leider wieder ein LE-Lack und ist somit nicht mehr erhältlich. 
Rival de Loop (bei Rossmann erhältlich) ist auch hier wieder vertreten und ich gebe Euch nur den Tipp: Schaut auch dort mal bei der Lackbar vorbei, die haben wirklich sehr sehr schöne Farben! 

Und nun kommen wir mal wieder zu einem Relikt in meiner Sammlung. Denn die kosmetischen Produkte der Firma NIVEA gibt es ja nun schon seit einigen Jahren nicht mehr. Wer es also noch nicht wusste: NIVEA hat auch mal Nagellacke produziert :-) 
Momentan bin ich wirklich ein kleiner KIKO-Fanatiker, auch dieser Lack ist so so so schön und die Deckkraft ist wirklich unfassbar gut! Und ich mag den netten Glittereffekt sehr gern, den man auch auf dem oberen Fotehr gut erkennen kann. 
Den Lack von misslyn habe ich mal vor einigen Jahren gekauft und um die Weihnachtszeit auch sehr häufig getragen. Vielleicht sollte ich ihn mal wieder ausgraben. 
Und ein geschenkter Lack ist auch dabei, den ich erst vor Kurzem bekommen habe, der aber sosososo schön ist! Heartbreaker von ANNY. Ich weiß noch nicht, wie gut ich die ANNY-Lacke finde, zumal sie auch sehr teuer sind. 

Aber vielleicht schreibe ich generell mal eine Checkliste der Nagellackfirmen, denen ich definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen würde und welche Firmen ihr Produkt vielleicht noch verbessern sollten - wenn dazu Interesse besteht, dann schreibt es mir das doch gerne in die Kommentare!

Ansonsten könnt ihr mir auch in die Kommentare (mit Begründung!) schreiben, welche Nagellackmarke für Euch Top und welche ein absoluter FLOP ist! Das würde mich sehr interessieren :-) 

Ich wünsche Euch noch eine tolle Woche (schon Bergfest!) und bis Freitag, 
6

Gemeinsam lesen #2


Hallöchen ihr Lieben! 
Neues Jahr, neue Challenges und Projekte - heute nehme ich zum zweiten Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil, die wiederum schon zum 96. Mal stattfindet.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher und Weltenwanderer haben das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Vielen lieben Dank an dieser Stelle für die nette Aufnahme und die vielen vielen Kommentare :-) 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gestern den 3. Band Berstende Sterne der Legend-Tilogie begonnen und bin nun bei etwa 5%! Ich habe für den zweiten Teil Schwelender Strum länger gebraucht als eingeplant. Das liegt aber keinesfalls daran, dass der zweite Band langweilig oder zäh war, ganz im Gegenteil. Aber ich hatte in der letzten Woche so viel zutun, dass ich abends im Bett eigentlich immer vor meinem Tolino eingeschlafen bin! Das ist insofern ganz witzig, als dass ich einmal beim Lesen eingeschlafen bin und geträumt habe ich würde weiterlesen. Der geträumte Buchinhalt hat aber leider nicht mit dem tatsächlichen Inhalt zusammen gepasst. Schade :-) 

  2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich schäme mich für mein erstes Gespräch mit Day, nachdem wir acht Monate lang nichts voneinander gehört haben."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich finde die Legend-Trilogie nach wie vor echt super! Marie Lu hat wirklich eine unglaublich tolle Art zu schreiben und vor allem Dinge zu BE-schreiben und auch der Wandel der sich im zweiten Band vollzieht kam für mich so unerwartet, aber er ist mehr als passend und schlüssig. Außerdem gab es einen gigantischen Cliffhanger, weshalb ich nun unbedingt weiterlesen MUSS!

 4. Was ist neben dem Lesen euer größtes Hobby?
 Wer meinen Blog ein bisschen kennt, weiß, dass ich mich in Sachen Nagellack sehr intensiv auslebe :D Keine Ahnung, ob das unbedingt ein Hobby ist, aber wenn Nagellacksammeln ähnlich gehandhabt wird wie Briefmarkensammeln, dann wohl ja!

Und was lest ihr gerade? Und was sind Eure Hobbies?

22

Sonntagsgepinsel #2 - Love Letters

 
Einen wunderschönen Sonntag ihr Lieben! 
Heute folgt das zweite Sonntagsgepinsel für Euch! Anfang letzter Woche stöberte ich so auf pinterest herum und fand da ein recht süßes Naildesign mit Liebesbriefchen und habe dies ein wenig für mich abgeändert. 

Folgende Lacke kamen dafür zum Einsatz sowie noch ein dünner Pinsel für die Linien und für das Herz: 

Mit dabei ist ein neuer essence-Lack in der Farbe 01 Enter Wonderland aus der Hidden Stories-LE. Wunderschön matt, aber im Auftrag eine richtige Oberzicke! Naja, und bei Matt blieb es dann aufgrund von Haltbarkeit doch nicht. Der Topcoat musste einfach drüber - frau will ja schließlich auch lange etwas von ihrem Naildesign haben. 

Außerdem habe ich mal wieder Lovie Dovie von essie ausgegraben. Ich liebe dieses Barbiepink! Und Pastell geht ja auch immer. Mittlerweile kennt ihr mich ja auch schon recht gut, dass Euch der Extraglitter nicht verwundern dürfte ;-) 
Für die Linien habe ich einen dunkelgrauen Ton gewählt, ebenfalls mit ein bisschen Glitzer. Ich glaube, ein schwarzer Lack wäre mir dann doch zu hart gewesen, bei so viel Rosawattebausch!

Das Highlight ist hier wahrscheinlich ganz klar der kleine Briefumschlag mit pinkem Herzchen! Ich finde das Design ja ganz süß und auch gar recht passend für den baldigen Valentinstag ;-) Ich hoffe, Euch hat es ebenso gefallen!


 Habt ihr spezielle Nagellackvorlieben zum Valentinstag? Zelebriert ihr diesen Tag eigentlich? Schreibt es mir doch in die Kommentare! 

Ich wünsche Euch einen fantastischen Start in die neue Woche! Bis Dienstag, 
4

Ein paar Worte zu... Arno Strobel: Das Skript

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Heute folgt die erste Rezension für dieses Jahr, allerdings von einem Thriller, den ich letztes Jahr im Dezember gelesen habe. Die Rede ist von Arno Strobel's Das Skript. Vor etwa eineinhalb Jahren habe ich schon einmal etwas von Arno Strobel gelesen, allerdings konnte mich Der Sarg so gar nicht von sich überzeugen und heute weiß ich schon gar nicht mehr, worum es in diesem Thriller eigentlich ging. Dennoch wollte ich dem Autor, der ja in den letzten Monaten schon einen kleinen Hype erlebte, nochmal eine Chance geben, und bestellte zwei Bücher über reBuy. Das Skript konnte mich schon mehr von Strobels Schreibertalent überzeugen, auch wenn ich mehr Zeit brauchte, um in die Geschichte einzutauchen. 
Die junge Studentin Nina bekommt eines Morgens nichtsahnend ein Paket übersandt. Dessen Inhalt? Ein auf Menschenhaut geschriebenes Buch. Die Hamburger Polizei verdächtigt den Bestsellerautoren Christoph Jahn, denn dieser hat vor einigen Jahren den Thriller "Das Skript" veröffentlicht. In "Das Skript", entführt ein Serienkiller junge Frauen, schneidet ihnen die Haut vom Körper und verfasst darauf das Manuskript zu seinem Roman. Eine kranke und perfide Geschichte, die dennoch für Christoph Jahn zu einem Bestseller wird, aber auch nur weil vor Jahren ein bis dato nicht gefasster Täter (laut Jahn ein geisteskranker Fan) die Verbrechen aus Jahn's Thriller "nachstellte". Die Fantasien des Auroren wurden zur schrecklichen Wirklichkeit und dieses Verbrechen scheint sich nun zu wiederholen...
 
Wohingegen mir Der Sarg so gar nicht zugesagt hat, ging mir Das Skript wortwörtlich unter die Haut. Mir hat vor allem die Idee um den Thriller im Thriller gefallen, wenn ich mich auch zu Anfang sehr schwer tat, in die Geschichte reinzukommen. Dies lag vor allem an den zwei Kommissaren Erdmann und Mathiessen, die beide eine sehr unnahbare und kalte Art an den Tag legen (im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt man auch warum), die es sehr schwer macht Sympathien oder zumindest Verständnis aufzubauen. Im weiteren Verlauf der Geschichte wird dies aber zunehmend besser und andererseits sollte man sich als Leser durchaus ein ebenso dickes Fell zulegen, denn dieser Kriminalfall ist nicht Ohne! Auch entwickelt der Thriller sehr schnell eine gewisse Eigendynamik, die die Seiten nur so dahinfliegen lässt und vor allem von detaillierten Abläufen lebt. Dass Das Skript als Strobels schwächster Thriller gehandelt wird, kann ich persönlich nicht wirklich nachvollziehen, für mich war es ein Vier-Sterne-Buch. Wer einen Faible für Geschichten in Geschichten hat und Hart im Nehmen ist wird mit Das Skript sehr gut umgruselt! 

Als nächstes werde ich wohl Der Trakt von Arno Strobel lesen und bin sehr gespannt, ob mit diesem Thriller meine Erwartungen vielleicht sogar übertroffen werden. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, 
0
All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top